Sie befinden sich hier: Unsere Arbeit  >  2015  >  Bericht der Fac...

Bericht der Fachberatung über das Gartenjahr 2014

 

 

Bericht der Fachberatung und Wertermittlung 2014:

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde, werte Gäste,

bevor ich mit meinen Ausführungen beginne, einen Hinweis auf die Samentauschbörse.  Wie versprochen, ist die Tauschbörse ein fester Bestandteil unserer Jahreshauptversammlungen geworden. Die Pause kann also wieder zum Tausch von Stauden-, Gemüse- und Kräutersamen genutzt werden.

Auch das Auer Stadtfest werden wir dieses Jahr gemeinsam  mit dem Naturheilverein "Prießnitz" e.V. Aue unterstützen. Die "Prießnitzer" sorgen mit Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der Besucher, die Fachberatergruppe des Kreisverbandes, wird mit der Pflanzen Samentauschbörse, Fachberatung und weiteren Aktivitäten vor Ort sein.   

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::                                                

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,

Leonhard Nimoy, besser bekannt als Mr. Spock, twitterte wenige Tage vor seinem Tod:

"Ein Leben ist wie ein Garten, man kann perfekte Momente erleben, aber nicht bewahren, außer in der Erinnerung"

ein schöner Übergang zu den Erinnerungen an das Gartenjahr 2014, die Erträge in unseren Gärten versöhnten uns mit dem Chaossommer 2013,

leider kam es durch die Spätfröste im Mai zu Ausfällen bei den frühen Sorten der Obstgehölzen, wie - Aprikosen - Süßkirschen, usw. betroffen waren auch frühe Beerensorten. Der Wein - hatte kaum Probleme und wenn, trieb er in den meisten Fällen neu aus.

 

Der milde Winter schürte bei uns Gärtnern die Angst, dass wir uns und unsere Pflanzen  vor saugenden - beißenden - stechenden und fressenden Mitbewohnern im Garten nicht retten könnten.

Vor diesem Horrorszenario blieben wir  verschont, das große Angebot an Insekten führte dazu, dass  unsere gefiederten Gartenfreunde stets einen reich gedeckten Tisch vorfanden, manche Arten brüteten bis zu 5 mal. Daran sollten wir uns immer erinnern, wenn sie uns bei der Ernte unterstützen.

Liebe Gartenfreundinnen liebe Gartenfreunde,

auch 2014 leistete die Fachberatergruppe des Kreisverbandes gute Arbeit. Die Schulungen für die Fachberater und Wertermittler in Aue und Stollberg wurden sehr gut besucht, Gartenfreunde aus Annaberg Buchholz und Hohenstein Ernstthal konnten wir als Gäste begrüßen.

ein guter Trend, immer mehr Wertermittler besuchen die Fachberaterschulungen.

Die Fachberatergruppe, beteiligte sich 2014 auch wieder an den Gartenbegehungen. Manche fragen sich jetzt, was ist das eigentlich, was machen die da. Niemand braucht Angst zu haben, wir reisen nicht mit schwerer Technik wie Kettensäge, Holzhammer oder mit dem Zeigestock an. Unsere Ausrüstung besteht aus Stift, Block und wenn gewünscht  Kamera.  Gemeinsam mit dem Vorstand und dem Fachberater  gehen wir durch die Vereine und geben vor Ort und im schriftlichen Begehungsbericht, Hinweise und Empfehlungen für die Gärtner und den Vorstand. Für die Gemeinnützigkeit oder für die Vorbereitung der Teilnahme beim Wettbewerb. Die Fachberater- tagung 2014 in Delitzsch war in einer Kleingartenanlage, die Teilnehmer am Ausscheid des Bund Deutscher Gartenfreunde war. Es war eine tolle ausgewogene Kleingartenanlage, aber auch in unseren Kreisverband gibt es Vereine, die das gleiche Potenzial haben.   Interessenten melden ihren Begehungswunsch beim Kreisverband.

 

Ein Höhepunkt 2014 war das "Landes Erntedankfest" in Zwönitz, bei den Gartenfreunden, die diese besonderen Tage aktiv mitgestaltete haben möchte ich mich nochmal herzlich bedanken.

Auch der Beratungsstand des Kreisverbandes mit Samentauschbörse, Rechts- und Fachberatung wurde von den Besuchern rege genutzt.

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,

damit wir auch in Zukunft diesen Stand halten und weiter verbessern können, setzen auch wir uns jedes Jahr auf die Schulbank und nehmen an den Weiterbildungsmaßnahmen des Landesverbandes und des Bund Deutscher Gartenfreunde, für Fachberater und Wertermittler teil. Für 2014 hatten sich zwei Fachberater bereit erklärt, den Sachkundenachweis im Pflanzenschutz zu erlangen und die Ausbildung zum "Pflanzendoktor" abzuschließen.

Auf Grund neuer gesetzlicher Regelungen im Umgang mit dem  Pflanzenschutz, wurden diese Abschlüsse, für die Weiterbildung unserer Fachberater, für die Beratung unserer Gärtner in den Vereinen und für die Vorbereitung und Durchführung der Landes-gartenschau in Oelsnitz notwendig.

Die beiden Gartenfreunde haben Wort gehalten und alle Prüfungen erfolgreich bestanden.

 

Auch auf dem Gebiet der Wertermittlung, haben wir wieder gute Arbeit geleistet. Neue Wertermittler wurden ausgebildet, in der Arbeitsgruppe Wertermittlung des LSK haben wir aktiv an der Erarbeitungen der seit 1. Januar 2015 geltenden Änderungen für Wertermittlung nach § 9 mitgearbeitet.

Die Unterlagen wurden unseren Wertermittlern bei den Schulung "Wertermittler II" 2014  in Aue bzw. Stollberg übergeben und erläutert. Die Exemplare für die Vorstände sind in den Delegierten- mappen.

Zur Schulung "Wertermittler I" 2015 werden wir uns  nochmal ausgiebig mit diesem Thema beschäftigen. Schwerpunkt wird dabei die Arbeit mit dem PC und dem Wertermittlungsprogramm des LSK sein. Die neue Version ist fertig und wird den Wertemittlern als CD bzw. Update bei dieser Schulung ausgehändigt. 

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,   

damit bin ich  am Ende unseres Rückblicks angekommen und richten den Blick auf das aktuelle Gartenjahr.

Gemäß unseres Schulungsplans werden wir 2015  wieder neue Wertermittler ausbilden. Ein Lehrgang ist im September. Wenn genügend Anmeldungen vorliegen, können wir auch schon im Mai einen Lehrgang anbieten.

 Auf das Thema "Wertermittler 1" bin ich bereits eingegangen, "Wertermittler 2"  hat die Auswertung der Schulung des LSK für Kreiswertermittler zum Thema.

Für die Fachberater haben wir 2015 ebenfalls je zwei  Schulungen geplant, im "Fachberater I" beschäftigen wir uns mit dem neuen Pflanzenschutz Gesetz und dem "Integrierten Pflanzenschutz" im Kleingarten,  

im "Fachberater II ist "der Boden" und Bodenproben unser Thema.

 Die geplante Schnittmaßnahme an den Obstgehölzen mit Gerd Großmann müssen wir leider auf 2016 verschieben, unser Gerd ist dann Rentner und hat mir für Ende März sein kommen zugesichert.

 

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,

 damit unsere Fachberater und alle interessierten Gartenfreunde in Zukunft eine noch bessere fachliche Unterstützung erhalten können, beginnen wir ab Mai diesen Jahres mit der Arbeit im neuen Fachberater-, Schau- und Lehrgarten des Kreisverbandes Aue/ Stollberg mit Bodenlabor.

Der Garten wurde dem Naturheilverein "Prießnitz" e.V. Aue und dem Kreisverband vom Gartenfreund Uwe Rudolph aus Fürth kostenlos überlassen.     

Wissen weiterzugeben, Altes zu bewahren und Neues anzustoßen – ist das  Anliegen dieses Gartens. Er besteht aus  Obst- und Garten-bauelementen,

die Themenbereiche beschäftigen sich mit der Pflanzenvielfalt im Kleingarten.  Der  Bauerngarten, der Staudengarten in dem wir Pflanzempfehlungen von Karl Foerster umsetzen wollen,  der Kräuter- und Apothekergarten, der Obstlehrpfad, der  sich dem Erhalt alter Obstsorten,  der  Vorstellung neuer Obstsorten und der Etablierung von Wildobstsorten in den Kleingärten verschrieben hat. Sind die tragenden Elemente dieses Gartens.

Ein grünes Klassenzimmer, dass ein bisschen bunt sein soll  und ein Gewächshaus, sollen die Außenanlagen abrunden.

Ein Dankeschön an unseren Landesverband - das LGS Gewächshaus wird am Ende der LGS Oelsnitz als Geschenk des LSK nach Aue in den Fachberatergarten umgesetzt.

Die Räume für die Fachberatung und das Labor für die Bodenproben werden in der vorhandenen Laube eingerichtet.

Geöffnet ist der Fachberatergarten von Mai bis September -  Donnerstag und Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung für alle Gärtner, Kinder- und soziale Einrichtungen, mit einem Wort für alle Gartenliebhaber.

Der Schwerpunkt 2015  ist die  Planung, Schaffung von Baufreiheit und erste Pflanzungen, bei den Obstgehölzen erhalten wir tatkräftige Unterstützung vom Julius Kühn Institut Dresden Pillnitz.

Zum 110. Geburtstag des Naturheilvereins "Prießnitz", im Juli 2016 wollen wir den 1. Abschnitt übergeben. Für 2018  ist die komplette Übergabe geplant.

Wie bereits erwähnt,  haben unsere Gärtner ab April wieder die Möglichkeit ihren Boden analysieren zu lassen. Damit haben wir auf die Wünsche vieler Gartenfreunde beherzigt und setzen die gute Arbeit des Gartenfreund Kurt Paleit fort. Bei dem wir uns ganz herzlich für die Arbeit bedanken möchten.

Die Proben können, gut beschriftet, im Kreisverband bzw. ab Mai im Fachberatergarten abgegeben werden. Die Kosten werden sich nicht ändern, es bleibt  bei den 10- € pro Probe. Was sich ändert ist die Qualität der Analysen, mit Mitteln des Kreisverbandes und unseres Landesverbandes konnten wir bei der Firma Stelzner  das neue AMOLA "AGRAR LABOR" kaufen.

Das Gerät arbeitet auf photometrischer Basis, die Ergebnisse der Messungen entsprechen den hohen Anforderungen, der  LUFA, der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forst und Gartenbau beim Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

In der Pause zeigen wir gerne interessierten Gartenfreunden das  Agrar Labor.

 

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,   

in 36 Tagen ist es soweit, vom 25.04. bis 11.10.2015 öffnet die 7. Sächsische Landesgartenschau in Oelsnitz, unter dem Motto "Blütenträume - Lebensräume" seine Pforten.

Der Kreisverband Aue/ Stollberg ist aktiv in die Gestaltung und Betretung der Ausstellungsfläche des LSK eingebunden. Mit Pflanzensamentauschbörse, Kräutertagen, Früchteverarbeitung, Fach- und Rechtsberatung und dem Bodenlabor stehen wir den Besuchern zur Verfügung.

Einen hohen Stellenwert hat auch die Geschichte unseres Kreisverbandes , es ist sehr schön, dass viele Vereine bei der Gestaltung der Ausstellungsfläche aktiv werden wollen.

 

Ich danke für die Aufmerksamkeit.